Ein freundliches Hallo allen Besuchern und danke, dass Sie hier lesen.
     START
     DEUTSCHLAND
     PAKISTAN
     WELTBILDER
     KINDER
     DISKUSSION
     EINZELNE TAGE
     => 01.10.2010
     => 03.10.2010
     => 14.01.2011
     => 23.02.2011
     => 25.02.2011
     => 27.02.2011
     => 08.03.2011
     => 11.03.2011
     => 30.05.2011
     => 22.07.2011
     => 20.11.2011
     => 21.12.2011
     => 16.05.2012
     => 03.08.2012
     => 18.08.2012
     => 07.03.2013
     => 14.02.2014
     => 26.03.2014
     => 10.05.2014
     => 14.08.2014
     => 09.11.2014
     => 21.11.2014
     => 18.09.2016
     GESETZE
     STOPP
     Im Kino
     K - G - S
     FRAUEN
     MÄNNER
     WEGE
     ZEIT
     NATUR
     TIERE
     Knut
     MIX
     UNVERGESSEN
     Landkarte
     Pinnwand
     Geschenke von Besuchern
     Resonanz im Gästebuch
     Links v. Besucher
     Impressum und Kontakt

Diese WebSeite wird regelmäßig aktualisiert. Zuletzt : 01.09.2017


Unsere HP - 11.03.2011


Schmerz Wut Zorn Stille Hilflosigkeit Trauer Tod

Was der Fernsehzuschauer in der Welt so
alles " erfahren " hat in den
letzten 8 Tagen...seit dem 11.03.2011 !





KLICK :  http://www.sudelbuch.de/2011/seit-30-jahren-auf-der-verliererseite

Fukushima: Höchste Radioaktivität seit dem Beben gemessen

T-online 01.08.2011, 14:36 Uhr

Am havarierten  japanischen Atomkraftwerk
Fukushima 1 hat der Betreiber Tepco einem
Medienbericht zufolge die
höchste
Radioaktivität seit dem verheerenden

Erdbeben im März gemessen.
Die Strahlung betrug am Boden eines Abzugsrohrs
zwischen den Reaktoren 1 und 2 demnach
mehr als zehn Sievert pro Stunde, wie
die Agentur Jiji Press meldete

Die natürliche Hintergrundstrahlung in
Deutschland - verursacht etwa durch radioaktive
Substanzen im Boden wie Radon - beträgt im
Schnitt 2,4 Millisievert im Jahr und gilt als
unbedenklich.
Bei 1000 Millisievert (gleich 1 Sievert) steigt
das Risiko, an Krebs zu erkranken, um
zehn Prozent. Bei einigen Menschen lösen
bereits 100 Millisievert pro Stunde
körperliche Folgen wie Übelkeit und Erbrechen aus.
 

 

Rauch über Reaktor 2 :
Das zerstörte Atomkraftwerk Fukushima 1 ( Archivfoto )


 

 

 

 

Schweres Erdbeben am Wochenende

Am Wochenende kam es indes zu einem
neuerlichen schweren Erdbeben im
Nordosten Japans. Dabei sind sieben Menschen
verletzt worden.
Der Erdstoß am Sonntag hatte nach Angaben
der US-Erdbebenwarte eine Stärke von 6,4 und
ereignete sich vor der Küste von
Fukushima - jener Region, die am 11. März
von einem verheerenden Beben und
einem Tsunami heimgesucht wurde.

Eine Tsunami-Warnung wurde nach dem
jüngsten Vorfall jedoch nicht herausgegeben.
Das Zentrum des Bebens lag den Angaben
zufolge 114 Kilometer nordöstlich von Tokio
in 44 Kilometern Tiefe.
Neue Schäden am Atomkomplex Fukushima
seien ausgeblieben, erklärte der
Kraftwerksbetreiber Tepco.


Bis heute waren schon - 96646 Besucher- hier

Uhrzeit jetzt
Aktueller Kalender Webseitenbewertung mit Zertifikate
Service von
Webseitenbewertung.com
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Etwas Muse gehabt ? Super ! UNTEN angekommen ? - Schön :-) Danke für`s Nachdenken. Und - Danke für Ihr Interesse :-) Wir wünschen Ihnen einen GUTEN TAG !