Ein freundliches Hallo allen Besuchern und danke, dass Sie hier lesen.
     START
     DEUTSCHLAND
     PAKISTAN
     WELTBILDER
     KINDER
     DISKUSSION
     EINZELNE TAGE
     GESETZE
     STOPP
     Im Kino
     K - G - S
     FRAUEN
     MÄNNER
     WEGE
     ZEIT
     => 1957
     => 1984
     => 30.03.2013
     => Mai 2014
     => Jahreslauf
     => Zeit 1
     => Zeit 2
     => Zeit 3
     => Zeit 4
     => Bücher 1
     => Bücher 2
     => Bücher 3
     NATUR
     TIERE
     Knut
     MIX
     UNVERGESSEN
     Landkarte
     Pinnwand
     Geschenke von Besuchern
     Resonanz im Gästebuch
     Links v. Besucher
     Impressum und Kontakt

Diese WebSeite wird regelmäßig aktualisiert. Zuletzt : 17.09.2016


Unsere HP - 1984


Die besten Reformer ,
die die Welt je gesehen hat ,
sind die ,
die bei sich selbst anfangen.
 
George Bernard Shaw
anglo - irischer Dramatiker


Der Bochumer Prozess

Die katholische Kirche als
 „  größte Verbrecherorganisation aller Zeiten “  ?

In einem am 03. November 1984 veröffentlichten Flugblatt mit dem Titel :
„ Das Mittelalter lebt ! “  

bezeichnete ein Student der Universität Bochum unter anderem
die katholische Kirche als „ größte Verbrecherorganisation aller Zeiten “.
Er prangerte auch die „ immer offensichtlichere Komplizenschaft
zwischen Staat und Kirche “ an.

Daraufhin erhob die Staatsanwaltschaft Bochum am 23. Juli 1985
Anklage gegen besagten Studenten, sich berufend auf §166 des Strafgesetzbuchs,
den so genannten „Gotteslästerungsparagrafen “.

Der verteidigende Rechtsanwalt Gottfried Niemietz ließ daraufhin
den wohl bekanntesten Kirchenkritiker unserer Zeit ,
Dr. Karlheinz Deschner, ein Gutachten anfertigen.
Deschners Gutachten erbrachte die Beweise , dass die Bezeichnung
„ größte Verbrecherorganisation aller Zeiten " auf die katholische Kirche zutrifft,
und dies nicht nur im Mittelalter oder in noch länger zurück liegenden Zeiten,
sondern auch und ganz besonders im 20. Jahrhundert.
Das Massaker im Kroatien der Jahre 1941-1943 sowie generell die Rolle der
katholischen Kirche in Bezug auf das Naziregime wurden von Deschner hier angeführt.

Der angeklagte Student wurde auf Grund von
Deschners Gutachten freigesprochen.

Karlheinz Deschners 30 Seiten langes Gutachten im Bochumer Prozess
wurde in einem Buch veröffentlicht.

Wir von AHA Lëtzebuerg würden jedem Katholiken dazu raten,
sich diese 30 Seiten einmal durchzulesen.

Wer stört den öffentlichen Frieden ?

Autor : Dr. Karlheinz Deschner
Philosoph und Kirchenkritiker

Rezension von AHA Lëtzebuerg :

Karlheinz Deschners 30 Seiten langes Gutachten im Bochumer Prozess (1985) ,
zur Unterstützung des wegen Gotteslästerung angeklagten Studenten,
ist nichts für  schwache Nerven, angesichts der beschriebenen Greueltaten
der katholischen Kirche.
Der Student hatte bekanntlich die katholische Kirche als
„ größte Verbrecherorganisation aller Zeiten “ bezeichnet.
Deschners Gutachten erbrachte für diese Bezeichnung die Beweise und
führte zum Freispruch des Studenten.

Deschner gelang es in diesem Gutachten vor allem, aufzuzeigen, dass man für die
Verbrechen der katholischen Kirche nicht ins Mittelalter zurückgehen muss.
Karlheinz Deschner: „… bis in unser  Jahrhundert hält die Kirche jeden Rekord an
Folter- und Mordopfern.
Das scheußlichste , gleichzeitig unbekannteste Kapitel der Kirchengeschichte ist jung :
Katholische Schlachtfeste von einer Grauenhaftigkeit , die selbst den Protest
hochrangiger Nazis hervorrief, kosteten – mit Billigung des Papstes und unter Führung
hoher Geistlicher - im „ Reich Gottes,“  Ustascha - Kroatien 1941-1943 ,
eine dreiviertel Million orthodoxer Serben das Leben.“

Hinzu kommt die Rolle der katholischen Kirche in dem Verbot der Empfängnisverhütung
und des Präservativs, vor allem in Ländern der 3. Welt :
„ Wobei noch gar nicht an weiteres erinnert sei, an die Sexualmoral zum Beispiel ,
besonders wieder der katholischen Kirche , etwa ihren unentwegten Kampf gegen
die Geburtenbeschränkung und für das Gegenteil ,
für das faktisch kaum gehemmte Gebären von immer neuen Millionen
und Abermillionen Katholiken , obwohl sie sicher weiß ,
daß immer neue Millionen und Abermillionen dieser Menschen
verhungern werden.“

Diese 30 Seiten von Deschners Gutachten sollte jeder lesen.
Die Entscheidung aus der katholischen Kirche auszutreten , dürfte ihm
danach nicht mehr schwer fallen.


Karlheinz Deschner

Wer dieses Buch liest , der oder die wird wohl kaum länger Mitglied der
katholischen Kirche sein wollen, unabhängig davon ob er oder sie
an Gott glaubt oder nicht.


http://de.wikipedia.org/wiki/Clemens_August_Graf_von_Galen



Clemens August Kardinal Graf von Galen
* 16. März 1878 in Dinklage , Oldenburger Münsterland ; † 22. März 1946 in Münster, Westfalen ;
vollständiger Name :
Clemens Augustinus Joseph Emmanuel Pius Antonius Hubertus Marie Graf von Galen ,
war von 1933 bis 1946 Bischof von Münster.
Bekannt wurde er unter anderem durch sein öffentliches Auftreten gegen die Tötung
so genannten „lebensunwerten Lebens“ während des Dritten Reichs.
Er wurde 1946 zum Kardinal erhoben und 2005 seliggesprochen.

Was ist Laizismus ? 

Wenn wir nun anordnen, Christus solle von den ganzen katholischen Welt
als König verehrt werden, so wollen Wir damit auch dem Bedürfnis unserer Zeit
entgegenkommen und ein wirksames Heilmittel jener Pest entgegenstellen,
welche die menschliche Gesellschaft befallen hat.
Die Pest unserer Zeit ist der so genannte Laizismus mit
Irrtümern und gottlosen Absichten.

Pius XI.
11. Dezember 1925 Enzyklika "Quas primas" Nr . 29

Begriffserklärung und Abgrenzung

Unter Laizismus versteht man im Allgemeinen eine politische Organisationsform,
das heißt eine Form, in der sich Menschen innerhalb einer Gemeinschaft ordnen.
Keine Religion oder Kirche soll Einfluss auf das öffentliche Leben von Menschen
in einer Gesellschaft haben. Das staatliche, öffentliche Leben soll neutral sein,
das heißt keine Glaubensrichtung wird in diesem Raum privilegiert.
Das schließt auch Symbole wie das Kreuz oder das Kopftuch ein, die vom
Staat und seinen Beamten nicht im öffentlichen Raum, also auf Straßen
und Plätzen, in Klassenzimmern oder Krankenhäusern zur Schau
gestellt werden sollen.

Laizismus leitet sich vom Begriff des "Laien" ab. Laien sind alle Menschen,
die keine geistliche Tätigkeit offiziell ausführen, die also nicht Priester,
Bischof oder ähnliches sind. Im Gegensatz dazu stehen die Kleriker
oder der Klerus.
Damit bezeichnet man in der römisch-katholischen und
orthodoxen Kirche alle geistlich tätigen Menschen.

Der Laizismus ist nicht gegen Religion an sich und zielt nicht darauf ab,
religiöse Leute anzugreifen oder Gläubige in ihrem Glauben zu widerlegen..
Aber die Konfession wird zur Privatsache erklärt.
Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden.

Man könnte den Laizismus als kleinsten gemeinsamen Nenner für eine
Gesellschaft sehen, in der Menschen unterschiedlicher
Religion zusammenleben.
Keiner soll durch den Glauben des anderen beeinträchtigt oder
gar bekehrt werden. Konflikte sollen eingedämmt und die besondere
Freiheitsvorstellung des Einzelnen in den Vordergrund gehoben werden.
Moralische Fragen nach dem richtigen Handeln und Zusammenleben
sollen diskutiert werden, ohne dabei auf eine bestimmte Religion oder
einen bestimmten Gott Bezug zu nehmen.

Ein Staat, der ausdrücklich nicht laizistisch funktioniert ,
lässt sich durch  Merkmale kennzeichnen.

Fest steht … , dass die Religion immer auf den noch ungeformten und
schutzlosen Verstand junger Menschen Einfluss zu nehmen versucht und
alles Erdenkliche getan hat , um sich dieses Privileg zu sichern , indem
sie mit den säkularen Mächten der materiellen Welt Allianzen
eingegangen ist.

Christopher Hitchens
Journalist


Laizismus ( genauer : Laizität )

beschreibt religionsverfassungsrechtliche Modelle,
denen das Prinzip strenger Trennung von Kirche und
Staat zugrunde liegt.
Der Begriff „ Laizität “ (laïcité) ist eine 1871 geprägte Wortschöpfung
des französischen Pädagogen und Friedensnobelpreisträgers

Ferdinand Buisson, der sich für einen religionsfreien Schulunterricht einsetzte.
Sie geht auf den griechischen Begriff  λαϊκισμός  zurück

für „ Laie “ im Sinn von „ Nicht-Geistlicher “.

1905 wurde in Frankreich das Gesetz zur Trennung von Religion und Staat
verabschiedet, für das sich insbesondere der damalige
Abgeordnete und
spätere Ministerpräsident Aristide Briand eingesetzt hatte.
Die Auswirkungen der Dreyfus-Affäre führten nach
heftigen
Auseinandersetzungen in Frankreich zu einer parlamentarischen Mehrheit
für die neue Gesetzgebung.
Damit fand das von
Buisson geschaffene Prinzip erstmals konsequent Anwendung.
Der Begriff laïcité wurde aber erstmals in der Verfassung von 1946
verwendet.
Demnach ist Frankreich eine laizistische Republik (république laïque).

Der in Deutschland häufiger verwendete Begriff des Laizismus ist mit Laizität
nicht gleichzusetzen , da er etymologisch eine andere
Nebenbedeutung hat,
auch wenn diese im allgemeinen Sprachgebrauch oft nicht berücksichtigt wird.
Während Laizismus  ( „ laïcisme “ )
zumindest ursprünglich als Kampfbegriff
gegenüber einer antireligiösen Ideologie entstanden ist,
umfasst Laizität neben der Trennung
von Religion und Staat auch das Gebot
der Gleichheit und des Respekts gegenüber allen Religionen und
die weltanschauliche
Neutralität des Staates.
Im Gegensatz zur französischen Ausprägung der Laizität,
nach der primär der Staat vor dem als schädlich
angesehenen Einfluss
der katholischen Kirche geschützt werden sollte, kann die Trennung
von Kirche und Staat - wie in den USA -
auch vor allem dem Schutz
der Kirchen vor staatlicher Einflussnahme dienen und mit einem
starken gesellschaftlichen Einfluss der
Kirchen einhergehen.

Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Laizismus


La­i­zis­mus, der

Wortart :
Substantiv, maskulin

Gebrauch :
Politik, Geschichte

Worttrennung :
La|i|zis|mus

Bedeutung :
weltanschauliche Richtung,
die die radikale Trennung von Kirche und Staat fordert

Herkunft :
zu kirchenlateinisch laïcus, ↑Laie

Quelle : http://www.duden.de/rechtschreibung/Laizismus

Mal etwas übertrieben, aber verständlich dargestellt :
Ich kann mir wünschen, in der nächsten Woche beim Lotto
eine Million zu gewinnen.
Die Möglichkeit dazu besteht aber durchaus - wenn ich mitspiele.
Wunsch und Hoffnung würde ich zudem deutlich voneinander trennen.
Wer nicht weiß, darf hoffen.
Solange mir niemand beweisen kann, dass sich meine Hoffnung nicht
erfüllen kann, ist sie berechtigt - vor allem, wenn sie eine Alternative zu
Sinnlosigkeit, Zufall und Chaos darstellt.
Und dazu gehört auch ein ewig unbestrafter praktizierter
Sadismus an Kindern.
Damit wird sich menschliche Vernunft nie abfinden können.
Und so zeigt sich wieder, wie Vernunft und Religion ( Hoffnung )
zueinander passen.

Verwechseln Sie nicht Verstand mit Vernunft !
Der Verstand kann im Bereich der Religion nichts bewirken,
weil das Wissen fehlt.
Wenn der Mensch jedoch mit seinem Unwissen konfrontiert wird,
ist er auf seinen Vernunftgebrauch angewiesen.
Ein vernünftiger Mensch muss nicht viel wissen.

http://immaculata.ch/archiv/maeder_christus_koenig1.htm

Die besten Reformer ,
die die Welt je gesehen hat ,
sind die ,
die bei sich selbst anfangen.
 
George Bernard Shaw
anglo - irischer Dramatiker

Bis heute waren schon - 96206 Besucher- hier

Uhrzeit jetzt
Aktueller Kalender Webseitenbewertung mit Zertifikate
Service von
Webseitenbewertung.com
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Etwas Muse gehabt ? Super ! UNTEN angekommen ? - Schön :-) Danke für`s Nachdenken. Und - Danke für Ihr Interesse :-) Wir wünschen Ihnen einen GUTEN TAG !