Ein freundliches Hallo allen Besuchern und danke, dass Sie hier lesen.
     START
     DEUTSCHLAND
     PAKISTAN
     WELTBILDER
     KINDER
     DISKUSSION
     EINZELNE TAGE
     GESETZE
     STOPP
     Im Kino
     K - G - S
     FRAUEN
     => Frau Anmut
     => Frau Bühne
     => Frau Gemälde
     => Frau Geschichte
     => Frau Medizin
     => Frauen Mix
     => Frau Politik
     => Frau Religion
     => Frau Tanz
     => Frau Zubehör
     MÄNNER
     WEGE
     ZEIT
     NATUR
     TIERE
     Knut
     MIX
     UNVERGESSEN
     Landkarte
     Pinnwand
     Geschenke von Besuchern
     Resonanz im Gästebuch
     Links v. Besucher
     Impressum und Kontakt

Diese WebSeite wird regelmäßig aktualisiert. Zuletzt : 17.09.2016


Unsere HP - Frau Bühne


Christiane Hörbinger
 
Seit Anfang 2007 engagiert sich   Christine Neubauer  für die Kinderhilfsorganisation Save the Children. Im Oktober 2007 wurde sie zur Botschafterin des Deutschen Roten Kreuzes DRK ernannt. Zudem ist sie Mentorin von LILALU.
Christine Neubauer (* 24. Juni 1962 in München) ist eine deutsche Schauspielerin


Ruth-Maria Kubitschek

Inge Meysel

Beifall
 
Nina Hagen 
Nina Hagen

NINA HAGEN BEKENNTNISSE

1. Auflage 2010 © Pattloch Verlag GmbH & Co. KG, München 2010
Alle Rechte vorbehalten
Umschlag: Walter Schönauer, Berlin
Buchgestaltung: Walter Schönauer, Berlin
Umschlagfoto: Agentur Focus / GABO
Druck und Bindung: Offizin Andersen Nexö, Leipzig
Printed in Germany ISBN 978-3-629-02272-1

 

Wege übers Land

Gayle Tufts

Entertainerin
Gayle Tufts  wird nach Auszeit politisch
18. April 2011 20.02 Uhr, Dirk Krampitz
Man kennt sie als schrill und laut. Doch nun unterhält Gayle Tufts auch mit ernsten Themen.
Von ihren Freunden hat sich Gayle Tufts (50) abgemeldet und sich nur noch per SMS und Ansichtskarte gemeldet. Zum ersten Mal seit der Highschool hat sie sich drei Monate freigenommen. Doch statt auf Weltreise zu gehen, blieb die Entertainerin zu Hause in Berlin.
„Ich wollte lieber Schöneberg als schöne Hotelzimmer“, sagt sie. Und Gayle wäre nicht Tufts, wenn sie nicht den passenden Ausdruck für Urlaub zu Hause hätte: „Staycation“, eine Mischung aus stay (bleiben) und vacation (Urlaub).
„Ich hatte im vergangenen Jahr rund 200 Vorstellungen in diversen Städten, da war es mal nötig, einfach nur zu Hause zu sein.“ Ihre drei Monate Auszeit verbrachte sie „irgendwie zwischen Hausfrau und Nonne“ mit Auf- und Ausräumen und innerer Einkehr.
"Im Zug brauche ich sofort einen Snack"
„Ein bisschen abgenommen habe ich auch.“ Durch Sport und bewusste Ernährung. „Auf Tournee bin ich eine lebende Brötchen-und-Kaffee-hol-Maschine.“ Wenn sie in Flugzeug oder Zug sitzt, brauche sie sofort einen Snack, gesteht Tufts.
Aber nun spielt sie ab heute vier Tage lang bei den Wühlmäusen ihr Programm „Miss Amerika – Reloaded“. Eigentlich war die Show mal eine Lesung aus ihrem Buch. „Aber ich kann einfach nicht still sitzen“, gibt Tufts zu. Und so singt sie auch und will einige neue Gags ausprobieren. Deshalb auch „reloaded“ im Titel.
„Es geht um Amerika, die Tea-Party-Bewegung mit ihren verrückten Frauen wie Sarah Palin. Und natürlich auch um mich verrückte Frau und das Abenteuer namens Wechseljahre.“ Sie lacht. „Ich garantiere, es wird nicht peinlich. Ich werde auch nicht ‚Fever’ singen wie all die verzweifelten Frauen in ihren Wechseljahrprogrammen.“
Neben dem weiblichen Klimawechsel soll es auch um den Weltklimawechsel gehen. Denn die ökologische und politische Lage setzt ihr im Moment zu. „Wenn man es schafft, den Tag über gute Laune zu haben, um 20 Uhr bei den Nachrichten ist es auf jeden Fall vorbei“, sagt sie.
Um nicht schwermütig zu werden, gönnt sie sich regelmäßig kleine Fluchten. Die nächste wird die Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton sein. „Diana und Charles habe ich damals in Amerika um 4 Uhr morgens mit meinen Freundinnen im Studentenwohnheim geschaut live geschaut.“ Doch so gern sie Traumhochzeiten sieht, selbst will sie gar keine. „Ich habe doch meine Premieren, um neue Kleider zu tragen.“


Marianne Sägebrecht hier Glückwunsch zum 65. Geburtstag

Eine Frau nach Maß, Münchner Kindl, Seele von Mensch und als bayerisches Urgestein "die alpenländische Version von Marlene Dietrich" (Percy Adlon).
Marianne Sägebrecht  brachte mit ihrer erfrischenden Herzlichkeit, komischen Rundlichkeit und natürlichen Ausstrahlung einen so eigenwilligen wie erfreulichen Ton in die deutsche Filmlandschaft, als sie sich 1984 als Leichenwäscherin in der Liebesgeschichte "Zuckerbaby" mit hinreißend draller Erotik und warmherzigen Gefühlswallungen in U-Bahn-Fahrer Eisi Gulp verliebte. Gegen jede Schönheitsnorm und gegen den Jugendwahn des Gewerbes setzte Sägebrecht in der Folgezeit mit einfachen, offenen und dank ihrer immer strahlenden Augen immer sympathischen Charakteren ein buchstäbliches Gegengewicht.
Geburtstag: 27.08.1945
Geburtsort: Starnberg (Deutschland)


 

Ursula Monn
 


Nicole Kidman
 
Bette Midler geb. 1945 Schauspielerin aus den USA
 
 

 
Meryl Streep
 







Elvis Presley

Mann o Mann
Bis heute waren schon - 96179 Besucher- hier

Uhrzeit jetzt
Aktueller Kalender Webseitenbewertung mit Zertifikate
Service von
Webseitenbewertung.com
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Etwas Muse gehabt ? Super ! UNTEN angekommen ? - Schön :-) Danke für`s Nachdenken. Und - Danke für Ihr Interesse :-) Wir wünschen Ihnen einen GUTEN TAG !